Der Duft nach Schmetterling - Lavendel

Lavendula angustifolia

Wenn ich meine Augen schliesse und den zarten Lavendel Duft einatme sehe ich tausend blaue  Schmetterlinge um mich flattern.

Anfang des 20 Jahrhundert gab es praktisch nur den wild wachsenden Lavendel. Dieser wurde von Hand geschnitten und in mobilen Destillen destilliert. So um 1906/1907 wurden die ersten Lavendel-Felder angebaut. Lavendel wächst am liebsten auf einem kalkhaltigen Boden und liebt viel Sonne. Sind die Bedingungen ideal, blüht er im Juli und August.

Wir bei Young Living geniessen den echten Populations-Lavendel, das heisst die Pflanze wird aus dem Samen gezogen. Daraus gibt es ein wunderbares Feld mit verschiedenen Lavendelpflanzen, welche sich in der Farbe, im Geruch und der Grösse unterscheiden. Der Ertrag vom echten aus Samen gezogenen Lavendel liegt bei ca. 15 bis 20 Kilogramm pro Hektar. Um 1 Kilogramm ätherisches Öl zu erhalten, benötigt man 300 Kilogramm Pflanzen.

Der herkömmliche Lavendel, der sogenannte Klon-Lavendel wird aus den Stielen vom Lavendel gemacht (geklont), so kann man ein ganzes Feld aus ein und derselben Pflanze bestücken, was einen grösseren Ertrag ergibt. Mit gleichem Aufwand gewinnt man etwa 6 Mal mehr Öl mit dem Klon-Lavendel.

Zum Glück gab es Garry Young, dank ihm haben wir Populations-Lavendel und das Gute daran ist: Die Pflanze passt sich der Umwelt an, der Samen wird bei jeder Pflanzengeneration etwas besser. Beim Klon-Lavendel gibt es keine Umweltanpassung. Das hat natürlich auch auf das ätherische Öl eine Auswirkung. Durch den Samen kriegen wir ein Feld voller individueller Pflanzen jede mit ihren Stärken und Schwächen, so kann jede Pflanze etwas eigenes zum Öl beitragen und Probleme werden somit schneller gelöst. Jede Pflanze ist einzigartig und beim destillieren gibt es ein Öl mit einem riesigen Spektrum von Wirkstoffen. Das Öl ist wunderbar ausbalanciert.

Beim Klon-Lavendel hat man keine Diversifikation, somit können auch anstehende Probleme nicht so gut gelöst werden. Das ätherische Öl erhält kein Gleichgewicht, da jede Pflanze mit der anderen identisch ist.

In Frankreich hat Young Living als einzige Firma Farmen, welche den Populations-Lavendel anpflanzen! Die Bezeichnung für den echten Lavendel ist Lavendula angustifolia auch officinalis genannt. Leider gibt es keine Unterscheidung in der Bezeichnung zum Klon-Lavendel. Um sicher zu sein, was du kriegst musst du die Farm, aus der dein ätherisches Öl herkommt, kennen.

Es gibt drei Arten von Lavendel, um zu wissen, welchen Lavendel du in deinem Fläschchen hast, musst du den lateinischen Namen kennen.

Speik-Lavendel

Lavandula Latifolia, wächst auf 0-800 Meter Höhe, natürlich wild wachsend, hat hohen Kampfer Anteil - wie Wintergrün, Pflanze mit langem Stängel, mit zwei Armen und wenigen kurzen Blüten

Populations-Lavendel

Lavendula angustifolia, wächst auf 800-2000 Meter Höhe, kein oder sehr wenig Kampfer, hat nie zwei Arme, 4-7 Blüten. Ganze Ernte wird in die USA gebracht und mit dem dortigen Lavendel gemischt um eine möglichst gleichbleibende Qualität zu erhalten.

Lavandin

Lavendula intermedia, wächst auf 800 Meter Höhe, Mischung aus Speik und Populations-Lavendel, ist unfruchtbar (hat keine Samen) mit oder ohne Armen, 7-14 Blüten, ist billig und wird häufig als Parfumstoff verwendet und deshalb von vielen mit dem echten Lavendel verwechselt

Lavendel bringt Reinheit, Frische und Ordnung in dein Leben. Es vertreibt schlechte Gedanken und böse Geister. Atme den wunderbaren Duft vom Lavendel ein, so wirst du gelassen und dein Gleichgewicht stellt sich ein. Als ob deine Seele durch einen blühendes Lavendel-Feld gewandelt wäre.