Warum ich als Alchemistin ätherische Öle liebe

celtic.alchymista:
Die Alchemie hat mich schon immer fasziniert, dabei geht es mir weniger darum, ob es nun möglich ist aus Metall Gold herzustellen, sondern um die Wandlung von Materie in Geist, respektive Geist in Materie. Die Alchemie ist eine wunderbare Sache. Um eine Vorstellung zu erhalten, dient das Wasser als ein gutes Beispiel. Wasser existiert in verschiedenen Formen. Wir kennen es als Eis, flüssig und Dampf - drei total konträre Formen von der ein und derselben Materie, alleine die Temperatur verändert die Konsistenz. Bei diesem Beispiel handelt es sich einfach immer um physische Zustände. Bei der Alchemie geht es über den physischen Zustand hinaus.

 Ein Ziel der Alchemie ist, Materie und Geist in einem transformierten Zustand wiederzuvereinigen. Für mich sind ätherische Öle dieses Resultat. Aus Materie (Pflanzen) wurde durch die Destillation eine neue Substanz - eine ätherische Substanz. Zugegeben für etwas aus dem Bereich des Äthers noch sehr materiell. Doch genau da liegt die Faszination: das ätherische Öl ist mehr als das was wir sehen.

 Aus der Pflanze wurde etwas neues, etwas das Materie und Geist vereint. Bereits Jung war davon fasziniert, er formulierte es so: 'Die Verbindung zweier Stoffe ist wie eine Hochzeit, der Verlust ihrer charakteristischen Aktivität erscheint als Tod, die Entstehung von etwas Neuem als Geburt, das Aufsteigen von Dämpfen als Geist, der den Leichnam verliess, die Bildung eins flüchtigen Reaktionsprodukts als Entstehung einer geistigen Substanz.'

 Es ist etwas ehrfürchtiges, jedes Öl-Fläschchen, welches ich entsiegle, öffne ich mit Bedacht und Liebe. Im Bewusstsein mehr als nur Materie in den Händen zu halten.

 Wir Menschen bestehen aus verschiedenen Körper, das was jeder anfassen kann, ist unser physischer Körper, welcher um einige Zentimeter von unserem ätherischen Körper überragt wird. Das heisst unser ätherischer Körper ist in uns und um uns herum.

 Mit diesem Wissen, erklärt sich auch wie die ätherischen Öle auf den Menschen wirken, nämlich über den ätherischen Körper. Wenn wir nun auch noch wissen, dass Krankheiten sich zuerst auf dem Ätherkörper manifestieren, wird klar, dass wir mit dem Gebrauch der ätherischen Ölen unsere Gesundheit wunderbar unterstützen können. Bestehende Leiden dürfen gehen, neue Leiden werden an der Entstehung gehindert.

 Natürlich interagieren ätherische Öle nicht nur mit dem Physischen- und dem Ätherkörper, sie sind noch weit mehr 'vergeistigt' und kommunizieren auch mit unseren anderen Körpern, die da sind: Emotional-, Mental- und spiritueller Körper. Jeder auf seiner Ebene mit seinen Eigenschaften.

 Ich liebe die Öle, da sie mich immens bei meiner Arbeit in der Pranaheilung unterstützen, bei der ich genau auf diesen verschiedenen Körper arbeite. Nach meiner Arbeit können die Öle weiter wirken und die gemachte Arbeit vervollständigen. Was gibt es tolleres als ätherische Öle? :-)