Was hat der Morgen mit Hermes Trismegistos zu tun?

Alles ist Geist (Energie)

Das erste  der hermetischen Gesetze lautet: 'Alles ist Geist' oder auch 'Das Prinzip der Mentalität'.

Energie ist das was nie verloren geht. Alles ist vergänglich aber die Energie bleibt. Wie ist das zu verstehen? 

Mir gefällt das Beispiel vom Körper. Wenn unser physischer Körper stirbt, ist die gängige Ansicht der Leute, dass dieser Körper resp. der Mensch welcher in diesem Körper wohnte, tot ist. Wobei der physische Körper dieses gestorbenen Menschen wohl nie so lebendig war, wie jetzt wo sein Bewohner ausgezogen ist! Sobald wir unseren letzten Atemzug getan haben, fängt das Leben in unserem Körper so richtig an. Unser Mikrobiom, damit sind alle in uns wohnenden Mikroorganismen gemeint (genaueres zum Mikrobiom in einem späteren Artikel), wird ganz aufgeregt und starten ein neues Leben, in welchem es ihren Wirt (den jetzt toten Körper) anfängt zu zersetzen und aufzuessen. Schlussendlich hat dann das Mikrobiom ganze Arbeit geleistet und geht wieder zurück in den Schoss der Mutter Erde. So wird die Energie des ehemaligen Körpers ein Teil der Erde. Aus dieser Erde kann dann wieder etwas anderes entstehen und vergehen - aber die Energie die bleibt erhalten.

 Unser Gehirn zum Beispiel, ist darauf trainiert, Energie zu sparen. Vieles läuft in unserem Hirn automatisch ab, wir sind also meistens auf Autopilot. Unsere Gedanken sind nicht unter Kontrolle, es denkt einfach. Wenn wir etwas erreichen wollen und unser Hirn und unsere Gedanken unter unsere Kontrolle bringen wollen, hilft uns das erste der hermetischen Gesetze: Wir setzten Energie ein! Das heisst wir werden uns bewusst, dass wir unbewusst denken. Wir wenden Energie auf, um es in unser Bewusstsein zu bringen. Es ist auch notwendig, dass wir bewusst denken, denn Energie folgt den Gedanken, egal ob diese bewusst oder unbewusst gedacht werden. Das heisst für uns: alles was wir denken wird; wir erschaffen unser Leben durch unsere Gedanken. Deshalb sollten wir nicht mehr Energie sparen, sondern anfangen bewusst zu denken.

 Jeder Mensch hat so seine automatischen Gedankengänge, in der Regel sind diese bereits mit vier Jahren festgelegt. Unsere Aufgabe ist es, diese zu erkennen und aufzubrechen. Denke nur noch, was dich weiter bringt. Lasse nicht zu, dass dein Unterbewusstsein dein Leben bestimmt.

 Es gibt auch das Gesetz vom Anfang: Wie es anfängt, so zieht es sich durch. Wenn man dieses Gesetzt kennt und es bereits am Morgen berücksichtigt, kann man sehr stark beeinflussen, wie der Tag für einem verläuft. Also achte auf die Gestaltung von deinem Morgen, damit er angenehm und freudig ist. Denn Energie folgt den Gedanken. Somit liegen die Chancen gut, dass du auch einen angenehmen und freudigen Tag durchleben wirst.

 Eine andere Wahrheit ist: Akzeptanz bringt Freiheit. Akzeptiere was ist, was nicht heissen soll, dass du es nicht verändern sollst wenn es nicht schön ist. Aber durch das Akzeptieren der Situation, wird Energie frei, welche du einsetzten kannst, damit sich dein Leben in die Richtung verändert, die du gerne möchtest.

 Wie du siehst, gibt es viele Weisheiten, Wahrheiten und Gesetze. Wenn man sie genau betrachtet, findet man den Ursprung immer in einem der hermetischen Gesetzte, welche ich dir in den nächsten Tagen hier auf meinem Blog etwas näher bringen möchte.